FANDOM


The Elder Scrolls Adventures: Redguard
Redguard.png
Entwickler Bethesda Softworks
Publisher Virgin Interactive
Erstveröffentlichung 1998
Plattformen PC
Spiel-Engine XnGine
Genre Fantasy Adventure Rollenspiel
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Maus und Tastatur
Voraussetzungen 66 MHz Pentium
8 MB RAM
50 MB freier Festplattenspeicher
Sprachen Deutsch, Englisch
Altersfreigabe 58px-USK12 neu2.svg.png
Website Hier
The Elder Scrolls Adventures: Redguard, erschienen im Jahre 1998, und ist ein Adventure Rollenspiel mit starken Rollenspielelementen. Als erster Teil der Reihe unterstützte der „hüpflastige“ Titel 3dfx-Grafikbeschleunigerkarten.

HandlungBearbeiten

Der Rotwardone Cyrus erfährt durch einen Brief, dass seine Schwester Iszara vermisst wird. Kurzerhand macht er sich auf nach Stros M'Kai, dem letzten bekannten Aufenthaltsort von Iszara, um mehr über das Verschwinden seiner Schwester zu erfahren.

Zwar findet Cyrus seine Schwester Iszara recht bald, wird aber auf der Suche nach ihr in eine Rebellion gegen die kaiserlichen Truppen auf der Insel Stros M'Kai verstrickt und sieht sich gezwungen gemeinsam mit seiner Schwester den Kampf gegen die kaiserliche Flotte und die kaiserliche Legion aufzunehmen.

CharakterentwicklungBearbeiten

Es ist das einzige The Elder Scrolls Spiel, bei dem der Spieler keinen eigenen Charakter erstellen kann, sondern den Rothwardonen Cyrus spielen muss. Dadurch hat der Spieler allerdings eine eigene durchdachte Persönlichkeit.

KämpfeBearbeiten

Bei Kämpfen werden keine Skills vergeben und der Spielcharakter kann im Laufe des Spiels nicht stärker werden, es gibt keine neuen Waffen oder Rüstungen. Es ist jeweils eine Taste zum Angreifen und zum Blocken vorhanden, das Blocken geschieht allerdings auch automatisch. Jeder Gegner hat eine gewisse Anzahl an Gesundheit.png , jeder Treffer zieht einen dieser Punkte ab. Die Kämpfe sind eher auf das Geschick des Spielers ausgelegt, da im richtigen Moment angegriffen und geblockt werden muss.

OpenworldBearbeiten

Es gibt hier nur die Sicht aus der dritten Person und nicht wie in den anderen The Elder Scrolls-Teilen die Ego-Perspektive. Dabei hat die Kamera verschiedene Perspektiven. Es ist aber auch möglich, die Kamera kurzzeitig zu schwenken, anschließend geht sie wieder auf ihre feste Position.

Im Vergleich zu den anderen The Elder Scrolls-Teilen gibt es in Redguard mehr Möglichkeiten, mit der Umgebung zu agieren. Dabei ist es z.B. möglich, sich an Vorsprüngen hochzuziehen oder sich an diese langzuhangeln oder über Wäscheleinen zu laufen.

Das Erkunden von Dungeons ist ein weiterer Bestandteil des Spielgeschehens. Dabei läuft dies meist so ab, dass diverse Rätsel gelöst werden müssen. Ab und zu kommen Gegner, die besiegt werden müssen.

Im Laufe des Spiels findet der Spieler diverse Gegenstände, die er, wie in einem Adventure üblich, geschickt an den richtigen Stellen des Spiels verwenden muss, damit ein Weiterkommen möglich ist.

Neues InventarBearbeiten

Der Aufbau des HUD ist sehr simpel, oben links in der Ecke steht eine Kerze, die die Gesundheit symbolisiert. Je weiter sie abgebrannt ist, desto weniger Lebenspunkte sind noch vorhanden. Unten links wird der derzeitige ausgerüstete Gegenstand angezeigt. Dies kann das Schwert zum Kämpfen, ein Kompass, eine Schaufel oder diverse andere Dinge sein. Das Inventar von Redguard ist ebenfalls einfach gehalten, es gibt nur eine Übersicht der Gegenstände, die Cyrus zur Zeit besitzt. Hier können die Gegenstände ausgewählt werden. Ein simples Tagebuch dokumentiert alle wichtigen Dinge die geschehen, so dass der ganze Spielfortschritt nachgelesen werden kann. Dabei lässt sich jedes Menü mit einer eigenen Taste aufrufen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki